Meine Suche nach einem schadstofffreien Kindersitz

Ganz ehrlich, was haben Schadstoffe in irgendwelchen Produkten für Kinder zu suchen? Aus meiner Sicht nichts. Und ich finde es inakzeptabel, dass es Firmen gibt, die ausschließlich Produkte für Kinder herstellen und trotzdem überhaupt nicht auf ihre Ressourcenauswahl achten.

Ich habe mich schon bei der Suche nach einem Kinderwagen erschrocken, dass gerade teure Produkte sehr schlecht in der Kategorie „Schadstoffe“ abgeschnitten haben. Als Stellungnahme kam dann, dass sie sich in der Norm bewegen. Klar, sonst dürfte das Produkt ja auch gar nicht erst zugelassen werden. Schlimm genug, dass es doch dazu kommt, dass Produkte erst auf den Markt kommen und nachher zurückgerufen werden müssen, weil sie die Grenzwerte nicht einhalten, aber auch so finde ich es nicht ok damit zu argumentieren sich in der Norm zu bewegen. Die Hersteller berücksichtigen so viele Aspekte bei der Konzipierung der Kinderwagen und schneiden im Test in allen anderen Kategorien gut ab. Wie kann es sein, dass sie sich so wenig, um die Auswahl geeigneter Materialien sorgen? Andere Hersteller machen vor, dass es Materialien gibt, die sehr gut abschneiden. Bugaboo zum Beispiel scheinen die Schadstoffe in ihren Produkten egal zu sein. Bereits im Test 2016 haben sie nicht besonders gut abgeschnitten. Doch, dass sie sich nicht darum kümmern, zeigt, dass sie 2017 mit dem neuen Modell sogar ein „mangelhaft“ bekommen haben. Es wurde sogar ein Flammschutzmittel gefunden, das Krebs erregen soll. Bugaboo kritisiert Stiftung Warentest dafür, dass sie die Grenzwerte von Spielzeug zugrunde legen. Ich finde es jedoch genau richtig. Klar, man kann hoffen, dass die Kinder den Kinderwagen weder anfassen noch in den Mund nehmen, aber ist das realistisch? Wohl eher nicht. Wenn ich einen Bugaboo haben wollte, würde ich ihn gebraucht kaufen und hoffen, dass die Schadstoffe verflogen sind. Joolz hingegen scheint dazugelernt zu haben. Im Jahr 2016 schnitt der Kinderwagen noch sehr schlecht ab aufgrund der hohen Schadstoffkonzentration. In 2017 gehören sie zu den Testsiegern.

Bald wird unser Baby schon ein Jahr alt und wir benötigen einen neuen Kindersitz. Also beschäftige ich mich wieder mit dem Thema. Was wirklich toll ist, ist, dass sehr viele Modelle sehr gut in der Kategorie Schadstoffe abschneiden. Von 366 Modellen schneiden 131 mit sehr gut, 20 mit gut und 57 mit befriedigend ab. Bleiben immer noch 33 Modelle, die für mich inakzeptable Ergebnisse liefern. Was mich total verwundert ist, dass dort auch bekannte Marken vorkommen, wie z.B. Maxi Cosi und Britax Römer, die mit anderen Modellen viel besser, sogar sehr gut, abschneiden. Das macht für mich überhaupt keinen Sinn, zeigt mir aber, dass man sich nicht auf Markennamen verlassen kann, sondern jedes einzelne Modell hinterfragen muss. Meine Entscheidung steht immernoch nicht. 

Ich hoffe, dass man sich zukünftig darauf verlassen kann, dass in Kinderprodukten keine Materialien mit Schadstoffen verwendet werden, denn ich habe eigentlich keine Lust bei allem stundenlang recherchieren zu müssen, damit ich mit gutem Gewissen ein Produkt kaufen kann.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s