Shampootest: Mein Fazit

Zwei Wochen lang hab ich jetzt vier verschiedene Shampoos getestet. Gestartet habe ich erst, weil ich das Gefühl hatte, meine Haare würden schneller nachfetten und die kleinen Härchen mehr abstehen. Ich hatte befürchtet, dass das Plastik in den herkömmlichen Shampoos dazu führt, dass unsere Haare besser aussehen. Doch ich kann ganz klar sagen, dass ich jetzt nach dem Test sehr zufrieden bin. 

Hier geht es zu meinem ursprünglichen Artikel „Haare auf Plastikentzug„. 

Nachdem ich drei Tage hintereinander das Sante Bio-Mango und Aloe verwendet hatte, viel mir auf, dass meine Haare nach kurzer Zeit strähnig wurden und sie irgendwie strohig und platt waren. Der Geruch des Shampoos ist super und im Urlaub war ich damit auch total zufrieden, aber zu Hause hat es nicht mehr funktioniert mit uns. 

Als nächstes habe ich von Alverde Bio-Mandel/Bio-Argan getestet. Große Liebe. Vor ein paar Jahren war ich mit Alverde unzufrieden gewesen und deswegen habe ich nicht viel erwartet, aber meine Haare haben mir in der Zeit sehr gefallen. Ich habe sie nur noch offen getragen und nie das Bedürfnis gehabt einen Zopf zu machen. Selbst abends waren sie noch top ohne ständiges Haarekämmen tagsüber. 

Nach vier Tagen bin ich dann aufs nächste Shampoo umgestiegen. Weleda Hafer-Aufbaushampoo. Es riecht ganz ok, aber fühlt sich beim Duschen nicht so toll an. Die Haare waren stumpf und ich hatte das Bedürfnis eine Spülung oder ne Kur oder ähnliches zu nehmen. Habe ich aber natürlich nicht, um den Test nicht zu manipulieren. Die Kämmbarkeit nach dem Waschen war trotzdem vergleichbar mit den anderen Shampoos und nach dem Föhnen waren die Haare auch nicht mehr stumpf. Das Duscherlebnis war damit also nicht so toll, das Endergebnis aber ok. Lediglich nach ein paar Tagen, hatte ich wieder das Gefühl, dass die Haare etwas strohiger wurden. 

Wieder vier Tage später bin ich auf ein Shampoo von lavera umgestiegen. Das Feuchtigkeit und Pflege-Shampoo verspricht, dass es schäumt, wirkt und duftet und das stimmt. Als einziges Shampoo eigentlich hat es richtig geschäumt. Für mich ist das kein Kriterium, mir ist es egal, ob ein Shampoo schäumt, aber das Versprechen wird eingehalten. Der Geruch ist auch angenehm und das wichtigste, es wirkt, bei mir zumindest ganz gut. Ganz ehrlich, ich hätte mir dieses Shampoo niemals gekauft. Guckt euch mal die Verpackung an. Ich bekenne mich dazu ein Marketingopfer zu sein und diese Verpackung spricht mich wirklich null an. Wenn nicht Naturkosmetik draufstehen würde, hätte ich auf Discounter getippt. 

Naja, wenn man sich die Shampoos ansieht, weiß man schon, warum ich als erstes das Sante zu Hause hatte. Mir ist natürlich klar, dass es darauf nicht ankommt, aber wenn ich ohne konkrete Vorstellung in die Drogerie gehe, nehme ich das Produkt mit, was mich am meisten anspricht und optisch war das auf jeden Fall Sante. 

Ich habe das Sante Shampoo jetzt nochmal ein paar Tage verwendet und es war schon besser, aber hat immernoch nicht so überzeugt, wie die anderen. Etwas scheinen sich meine Haare aber schon umgewöhnt zu haben. Der Entzug ist over. Jippieh! 

Hier meine Bestenliste:

  1. Alverde
  2. lavera
  3. Weleda
  4. Sante

Wenn ich das nächste Mal an einem Lush vorbeikomme, werde ich mal die Haarseife zum testen mitnehmen. 

6 Gedanken zu “Shampootest: Mein Fazit

      1. Zur Zeit habe ich das rosenshampoo von lavera gab es reduziert. davor hatte ich das kräutershampoo von logona. davor das teebaumölshampoo von myrto. ich probier mich so durch. jedes mal was anderes, bis ich endlich mein traumshampoo gefunden hab. 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s