10 aus 50 mit Marie

Marie kenne ich noch aus der Schule. Wir treffen uns alle Jubeljahre mal. Meist zufällig, einmal weil wir fast das gleiche Hochzeitskleid hatten und zusammen zur Kollektionseröffnung zu noni nach Köln gefahren sind. Verrückt, wie sich die Wege irgendwann wieder kreuzen. Sie verfolgt Fairnica von Beginn an und hat sich jetzt die Mühe gemacht bei 10 aus 50 mitzumachen. Sie hat sich spannende 10 Fragen herausgepickt (na gut eigentlich ein paar mehr;) und ihr könnt heute lesen, was sie zum Thema Nachhaltigkeit zu sagen hat. Viel Spaß!

 

Was steht für dich beim Thema Nachhaltigkeit an erster Stelle? Mensch, Tier oder Umwelt?

Bisher habe ich darüber nicht nachgedacht, aber bin jetzt zu dem Schluss gekommen, dass meine Reihenfolge Umwelt- Mensch-Tier ist. Das heisst für mich, dass mir Umweltschutz/Müllvermeidung etc am wichtigsten ist, danach kommen Dinge wie fair produzierte Kleidung, Kosmetik und dann Nachhaltigkeit bezüglich Tierhaltung.

 

Was ist dein größtes persönliches Nachhaltigkeitsprojekt?

So ein richtiges Projekt habe ich da eigentlich nicht. Ich bin aber relativ stolz auf mein Hybrid-Auto und achte zuhause sehr auf energiesparendes Verhalten (LED-Lampen, abschaltbare Steckdosenleisten). Außerdem verwenden wir zur Hautpflege unserer kleinen Tochter bislang keinerlei Feuchttücher, sondern nur waschbare Tücher/Lappen.

 

Hat Nachhaltigkeit schon in deiner Kindheit eine Rolle gespielt?

Zunächst hätte ich diese Frage mit Nein beantwortet, dann ist mir jedoch eingefallen, dass ich immer das Kind mit der wiederverwendbaren Glasflasche (mit Styropor- und Stoffhülle) oder Sigg-Flasche sowie der Butterbrotdose war. Trinkpäckchen gab es bei uns nie. Außerdem hatten wir viel Second-Hand-Kleidung, die auch innerhalb der Familie weitergegeben wurde.

 

Wie glaubst du, sieht Mobilität in 10 Jahren aus?

Ich hoffe, dass in 10 Jahren fast nur noch Elektromobilität genutzt wird und viel mehr sichere Radwege vorhanden sind.

 

Bist du eher Typ Make or Buy?

Ich bin eher Typ Make, nähe gerne, esse gerne Gemüse aus dem eigenen Garten etc. Aber ich finde, ich setze das noch nicht so sehr um. Klar habe ich einige Kleidungsstücke für mich und meine Tochter und auch für die Umgebung genäht, aber auch eine Menge gekauft.

 

Wie konsequent bist du? Verzicht oder Nachhaltige Produkte?

Das kommt ganz drauf an. Ich verzichte zum Beispiel (weitgehend) auf Produkte wie Ananas oder Mango, die um die halbe Welt geflogen werden, damit ich sie hier kaufen kann. Generell achte ich darauf, wo die Produkte herkommen. Bei Strom setze ich auf ein nachhaltiges Ökostromprodukt. Wir brauchten ein zweites Auto- da haben wir uns für ein Hybrid-Auto entschieden. Verschiedene Dinge fürs Baby sind vielleicht nicht zwingend notwendig und dann entscheide ich mich dafür diese gebraucht zu kaufen, das halte ich für nachhaltiger.

 

Was hälst du von Capsule Wardrobe?

Da musste ich jetzt erstmal googlen J Halte ich aber für eine sehr gute Idee, von der ich selbst vielleicht auch gar nicht so weit entfernt bin. Ich habe wirklich einige Lieblingsteile, die ich häufig trage, unterschiedliche kombiniere. Das Konzept macht für mich Sinn! Bei meiner Tochter sehe ich jetzt auch nochmal ganz eindrücklich, dass man die meisten Kleidungsstücke, die man hat, gar nicht anzieht und häufig Lieblingsteile hat, die man kombiniert.

 

Was wünschst du dir von deinen Mitmenschen?

Es wäre wünschenswert, dass mehr Menschen überhaupt anfangen über Nachhaltigkeit/Umweltschutz/Gesundheit nachzudenken.

 

Was magst oder magst du nicht an Fairnica?

Ich mag an Fairnica, dass ich Denkanstöße bezüglich Nachhaltigkeit bekomme. Über die Windelproblematik habe ich zum Beispiel selbst auch schon nachgedacht, aber eine Recherche hätte ich wohl erst irgendwann in ein paar Monaten oder nie selbst gestartet. Eure Texte sind nicht zu lang, bringen die Informationen auf den Punkt und sind einfach gut zu lesen.

 

Kaufst du Second Hand?

Babykleidung habe ich fast ausschließlich Second Hand gekauft, für mich auch schon das ein oder andere Teil. Weitere Dinge, die ich kürzlich Second Hand gekauft habe, waren eine Babybadewanne, ein Babybett und ein Tragetuch. In Zukunft möchte ich das weiter so handhaben, insbesondere was Babykleidung und –Ausstattung angeht. Spielzeug gibt es zum Beispiel auch noch einiges gut erhalten von mir selbst von früher oder von meiner Nichte.

 

Vielen Dank, liebe Marie!

 

Ihr habt Fragen an Marie? Dann schreibt sie doch einfach in die Kommentare!

Ein Gedanke zu “10 aus 50 mit Marie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s