Ich bin genervt vom Fair Fashion Kauferlebnis

Ich bin grad echt genervt. Ich möchte gerne Fair Fashion kaufen und finde auch sehr viele schöne Produkte. Zum Glück kann ich es mir auch noch leisten. Sollte also kein Problem sein „umzusteigen“, dachte ich mir in meiner Naivität. Aber meine bisherigen Erfahrungen lassen mich aus Trotz wieder wunderschönen Leder-Plastik-Schrott bei Zalando & Co bestellen. Wir waren am Wochenende auf einer Hochzeit eingeladen (btw Sarah: Es war perfekt) und da mir nach der Schwangerschaft leider einige Schuhe nicht mehr passen,  wollte ich mir für mein langes blaues Kleid neue Schuhe gönnen. Lange habe ich gesucht und hab mich letztendlich für einen Schuh von Matt&Nat entschieden. Ich überlege jetzt wirklich sehr viel genauer, was es sein soll und bin gar nicht mehr entscheidungsfreudig. Ich habe also auf der Matt&Nat Seite  den Schuh bestellt und etwa eine Woche später, kam er an. Ich hab mich total gefreut, aber dann leider feststellen müssen, dass er nicht passt. Über die Retourenbedingungen habe ich mir beim Bestellen natürlich keine Gedanken gemacht. Ist doch normal, man bestellt, probiert und schickt zurück, wenn es nicht passt. Leider offensichtlich nicht so leicht. Bei Matt&Nat muss man eine E-mail schreiben und was dann der nächste Schritt wäre, kann ich nicht sagen, weil ich bisher keine Antwort bekommen habe. Der Schuh ist natürlich schon bezahlt. Soviel konnte ich herausfinden, der Rückversand geht auf mich. Ich weiß, dass das rechtens ist, ich finde es aber trotzdem kundenunfreundlich. Ist ja nicht so, dass ich einfach in einen Laden hätte spazieren können, um die Schuhe zu kaufen oder mir 5 Paar in verschiedenen Größen zum Anprobieren bestellt habe. Bei den Retourenbedingungen steht, man soll sich beim Schuhkauf vorher bei ihnen melden, um die genauen Größen zu erfahren. Ernsthaft? Komplizierter kann man es Kunden echt nicht machen. 

Ein anderes Mal wollte ich ein paar Teile im Avocadostore bestellen. Als ich mich endlich entschieden hatte und auf „Kaufen“ klickte, wurden mir die unterschiedlichen Lieferbedingungen der einzelnen Hersteller angezeigt. Porto pro Stück, unterschiedliche Lieferzeiten, etc. Naja, ich hab das Fenster geschlossen und einfach nichts gekauft. So nachvollziehbar es ist, es gefällt mir nicht. Es ist nicht kundenfreundlich . So macht mir Online-Shoppen keinen Spaß. Da ist echt noch viel zu tun!
Mein Appell an Fair Fashion Label: Zalando & Co mögen nicht viel mit Nachhaltigkeit zu tun haben, aber das Kauferlebnis ist gut und wenn ihr potenzielle Kunden nicht aufgrund von Rahmenbedingungen, die nichts mit der Qualität eurer Produkte zu tun haben, verlieren wollt, dann macht dort mit, bis es eine gute andere Alternative gibt. Es ist echt zu schade um eure tolle Arbeit und eure tollen Produkte. 
Was sind eure Erfahrungen beim Fair Fashion Kauf?

3 Gedanken zu “Ich bin genervt vom Fair Fashion Kauferlebnis

  1. Kenn ich! Ich hatte mal Schuhe von toms, die nicht passen. Der Rückversand war eine teure Angelegenheit … Und bei Kleidung find ich die Größen bei manchen fairen Labels extrem seltsam. Größen sind ja eh so eine Sache, aber ich hatte den Eindruck, dass man die fairen Sachen nur tragen kann, wenn man ein asketischer Hungerhaken ist. Das fand ich auch frustrierend, denn wenn ich schon viel Geld ausgebe für Kleidung, da möchte ich nicht nur was für mein Gewissen tun, sondern auch gut aussehen …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s