Tommy’s #10x30challenge: Das sollte Man(n) doch auch schaffen

Sicherlich habt ihr alle die Challenges von Nicola und Bali verfolgt. 10 Teile für 30 Tage – eine echte Herausforderung! Aber die beiden haben es mit Bravour gemeistert. Da habe ich mir gedacht: „Komm‘! Das schaffst du auch!“ Na dann Mal los!

Ich denke ich kann sagen, ich bin weit davon entfernt eitel zu sein oder mich besonders über meine Kleidung zu definieren. Trotzdem achte ich vor allem im Job darauf, nicht zu oft das Gleiche zu tragen. Eine abwechslungsreiche Garderobe ist mir wichtig, weil sich durch meine Outfits immer auch ein bisschen meine jeweilige Stimmung widerspiegelt. Manchmal muss es eben etwas buntes sein, und gelegentlich ist mir halt einfach Mal nach weißem Hemd und schlichter Jeans. Jetzt versuche ich also Mal, 30 Tage mit nur 10 Kleidungsstücken auszukommen – das kann ja heiter werden. Schon die Auswahl ist mir nicht leicht gefallen.

In meinem Job, trage ich vorwiegend Hemd und Jeans. Mittlerweile fühle ich mich in diesem Setting echt wohl, und komme mir längst nicht mehr vor als würde ich in einer Verkleidung stecken. Es war somit klar, dass meine Kapsel Hemden für den Business-Look enthalten muss. Ich habe mich für drei Hemden entscheiden. Ein hellblaues Hemd von „Jake*s“ – einer Marke, die auch Hemden für etwas drahtigere Typen wie mich im Sortiment hat, ein schlichtes weißes Hemd von „Olymp“ und eines meiner Lieblingshemden in dunkelblau von „Seidensticker“. Außerdem habe ich mich auch für ein Freizeithemd von „Colours & Sons“ entschieden. Die Marke hat es mir besonders angetan, weil immer nette kleine Details an den Hemden zu finden sind. In diesem Fall sind alle Knöpfe am Hemd Druckknöpfe – bis auf einen. Ihr merkt: Manchmal braucht es nicht viel um mich glücklich zu machen.

img_5757

Bei den T-Shirts habe ich mich für meine beiden liebsten Fair-Fashion T-Shirts entschieden. Beide sind von „Thokk-Thokk“.

img_5754

Auch mein Lieblingshoodie hat es in die Kapsel geschafft, und auch er ist ein Fair Fashion Kleidungsstück. Er ist von „Stanley Stella“ und ich habe ihn während eines Kurzurlaubs mit der Familie in einem kleinen Laden in Osnabrück gekauft. Mir war aufgefallen, dass ich kaum ein Kleidungsstück so häufig trage, wie einen Hoodie (Zwiebelprinzip – ihr kenn das vielleicht!?) und ich hatte beschlossen, dass vor allem dieser fair produziert sein sollte.

img_5755

Bei den Hosen habe ich mich für zwei Jeans und eine Chino entschieden. Die blaue Jeans von „Fairjeans“ habe ich schon in den vergangenen Wochen öfter im Büro getragen. Ich mag die Farbe der Nähte und die schlichte Waschung – außerdem ist sie einfach sau bequem. Dazu kommen eine graue Jeans von „Scotch & Soda“ und eine dunkelblaue Chino von „Drykorn“.

img_5756

Wer mitgezählt hat weiß: Das war es schon! Ich hoffe, dass ich in meiner Kapsel die richtige Balance zwischen Büro-Alltag und Freizeit gefunden habe. Hinzu kommt noch, dass ich in diesem Monat gleich mehrere Auftritte habe (ich bin als Musiker unterwegs) und dabei natürlich nun auch Kleidung aus meiner Kapsel tragen werde. Ich bin schon sehr gespannt, ob das alles so hinkommt, wie ich es mir überlegt habe und werde euch natürlich hier auf dem Laufenden halten.

Nächste Woche melde ich mich mit einer ersten Wasserstandsmeldung.

Bis dahin wünsche ich euch eine gute Zeit.

Euer Tommy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s