Mülltrennung – 10 Tipps und Tricks

Jeder kennt eigentlich die Regeln zur Mülltrennung in Deutschland. Doch wenn man sich etwas damit beschäftigt, wie die Recyclinghöfe den Müll sortieren und was mit Müll passiert, der eigentlich recycelt werden könnte, aber z.B. durch zu starke Verunreinigung aussortiert werden muss, ergeben sich doch ein paar Dinge, die man bei der Mülltrennung beachten kann. Mir war vieles davon bisher nicht bewusst. Die Tipps sind aber so leicht umzusetzen, dass ich zukünftig daran denken werde. 

Gelber Sack/Wertstofftonne

Im gelben Sack wird Verpackungsmüll (ohne Glas und Papier) gesammelt. In der Wertstofftonne zusätzlich alles aus Plastik und Metall. Ökologisch sinnvoll ist es dieses auch im gelben Sack zu sammeln, solange keine Wertstofftonne vorhanden ist. Es ist nicht erlaubt, aber wenn man es nicht übertreibt, wird der Sack sicher nicht stehen gelassen. 

Im Recyclinghof müssen die verschiedenen Materialien voneinander getrennt werden. Besonders schwierig ist dies bei Verbundstoffen, bei denen verschiedene Kunststoffe oder Papier und Kunststoff gemixt werden. Wenn die Stoffe nicht voneinander getrennt werden können, landen sie in der Müllverbrennung anstatt im Recycling. 

Glas

Glas und Papier kann sehr gut recycelt werden, auch ohne großen Qualitätsverlust. Für das Recycling von Glas ist aber entscheidend, dass die Farbtrennung eingehalten wird, damit auch wieder durchsichtiges Glas entstehen kann. Am besten ist es, wenn die Deckel von den Glasbehältern abgemacht und gesondert entsorgt werden. Wenn das aber zu eklig ist, kann der Deckel auch dran bleiben. Beim Kauf am besten darauf achten, dass es sich um Mehrwegglasflaschen handelt. Diese können gereinigt und bis zu 50x wiederverwendet werden    Einwegglasflaschen haben eine schlechte Klimabilanz, da sie schwer sind und demnach viel Kraftstoff beim Transport verbrauchen. Außerdem ist der Recyclingprozess energieintensiv. 

Papier

Das Verwenden von Altpapier ist wichtig, um unseren Waldbestand zu schonen. Die Herstellung von neuem Papier benötigt viel Holz und Energie. Beim Kauf auf den Blauen Engel achten. Papiertüten sollten häufig verwendet und erst entsorgt werden, wenn sie kaputt sind. Die Herstellug von Papiertüten ist ebenfalls ressourcenintensiv und sollte daher vermieden werden. 

Biomüll

Aus Biomüll kann Biogas gewonnen werden. Eine Bananenschale reicht etwa für 34 Minuten Licht in einer 11 Watt Lampe. Ist das nicht Wahnsinn? 

Tipps auf einen Blick:

  1. Alle Kunststoffe und Metalle im gelben Sack entsorgen
  2. Papier und Kunststoff voneinander trennen (z.B. Brötchentüte mit Sichtfenster)
  3. Joghurtdeckel vom Becher trennen
  4. Joghurtbecher oder ähnliches nicht spülen. Löffelrein reicht
  5. Keine Verpackungen stapeln oder ineinander stecken
  6. Gelbes und blaues Glas in „grün“ einsortieren
  7. Deckel von Glas entfernen, wenn möglich
  8. Gläser leeren, aber nicht spülen
  9. Kassenzettel, Fahrkarten und Backpapier im Restmüll anstatt Papiermüll entsorgen
  10. Lebensmittel-/Essensreste in Biotonne sammeln

Quelle: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/alltagsprodukte/19838.html#wertstoffe

Ein Gedanke zu “Mülltrennung – 10 Tipps und Tricks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s