Fair Fashion X Capsule Wardrobe

Als ich vor etwa 1,5 Jahren angefangen habe mich mit Fair Fashion auseinanderzusetzen, stieß ich auch auf das Konzept der Capsule Wardrobe. Die Idee nicht jeden Morgen verzweifelt vorm Kleiderschrank stehen zu müssen, sondern einfach schnell Outfits parat zu haben, die gut aussehen, hat mich begeistert. Seitdem empfinde ich einen großen, vollen Kleiderschrank nicht mehr als erstrebenswert. Viel lieber hätte ich einfach eine Kleiderstange, auf die ich meine 10 Kleidungsstücke hänge und mir daraus meine Garderobe zusammenstelle. Bisher konnte ich das so nicht umsetzen, aber bald steht ein Umzug an und wie es der Zufall will, wird der Kleiderschrank nicht im Schlafzimmer stehen. Ich habe also vor einen Platz im Schlafzimmer zu schaffen, an dem ich meine aktuelle Kapsel aufbewahre. Diese wird dann regelmäßig mit Kleidungsstücken aus dem Kleiderschrank erneuert. Ich denke, dass ich dadurch morgens einiges an Zeit sparen werde und ich hoffe, dass es dazu führt, dass ich mich immer angemessen gekleidet fühle.

Neue Kleidungsstücke kaufe ich nun seit einiger Zeit nur noch Second Hand oder fair produziert. Für mich passt es super zum Capsule Wardrobe Konzept, da ich mich jetzt lieber auf wenige hochwertige Teile konzentriere als jedem Trend hinterher zu laufen. Mir ist Qualität der Kleidung seitdem viel wichtiger und meine Erfahrung bisher ist, dass Fair Fashion bzw. Öko Fashion eine deutlich bessere Qualität hat als Fast Fashion. Die Teile sind allerdings auch anspruchsvoller was die Pflege angeht. Eine etwas zu heiße Wäsche verzeiht nicht jedes Kleidungsstück. Das musste ich schon schmerzvoll lernen. Zum ersten Mal beschäftige ich mich also auch damit, wie ich Kleidung angemessen pflege. Meine Wertschätzung für Kleidung hat sich komplett gewandelt und das fühlt sich sehr gut an. Ich hoffe, dass ich diese Einstellung auch in andere Lebensbereiche übertragen kann. Aber wie das so oft ist, wenn der Stein erstmal ins Rollen geraten ist,…

Habt ihr schon Erfahrungen mit Capsule Wardrobe?

Wie erstelle ich eine Kapsel?

Unsere Kapseln sind immer ähnlich aufgebaut. Natürlich gibt die Jahreszeit vor, welche Kleidungsstücke in eine Kapsel gehören. Im Winter spielen T-Shirts eine eher untergeordnete Rolle. Dafür brauchen wir Jacken und Mäntel und auch dicke Pullover. Und auch Kapseln für Männer und Frauen sind unterschiedlich ausgestattet.

Wenn ihr euch eine Kapsel aus euren Kleidungsstücken zusammenstellen wollt, dann geht ihr am besten wie folgt vor:

Als erstes suche ich mein momentanes Lieblingsstück aus. Um dieses baue ich dann die Kapsel drumherum. Das Teil gibt vielleicht schon die Farbrichtung vor, also suche ich Teile, die dazu passen. Du benötigst in etwa 3-4 Hosen oder Röcke, 3 T-Shirts oder Blusen und 3 Strickjacken oder Pullover. Die Frauenkapsel kannst du mit 1-2 Kleidern ergänzen. Wenn du dir nun alle Kombinationsmöglichkeiten ansiehst, solltest du auf etwa 30 Kombinationen kommen. Das funktioniert natürlich nur, wenn du darauf geachtet hast, dass die Teile farblich alle untereinander kombinierbar sind. So komme ich auf 30 Kombinationen:

  1. Hose 1 + Shirt + Strickjacke 1
  2. Hose 1 + Shirt + Strickjacke 2
  3. Hose 1 + Shirt + Pullover
  4. Hose 1 + Bluse 1 + Strickjacke 1
  5. Hose 1 + Bluse 1 + Strickjacke 2
  6. Hose 1 + Bluse 1 + Pullover
  7. Hose 1 + Bluse 2 + Strickjacke 1
  8. Hose 1 + Bluse 2 + Strickjacke 2
  9. Hose 1 + Bluse 2 + Pullover
  10. Hose 2 + Shirt + Strickjacke 1
  11. Hose 2 + Shirt + Strickjacke 2
  12. Hose 2 + Shirt + Pullover
  13. Hose 2 + Bluse 1 + Strickjacke 1
  14. Hose 2 + Bluse 1 + Strickjacke 2
  15. Hose 2 + Bluse 1 + Pullover
  16. Hose 2 + Bluse 2 + Strickjacke 1
  17. Hose 2 + Bluse 2 + Strickjacke 2
  18. Hose 2 + Bluse 2 + Pullover
  19. Hose 3 + Shirt + Strickjacke 1
  20. Hose 3 + Shirt + Strickjacke 2
  21. Hose 3 + Shirt + Pullover
  22. Hose 3 + Bluse 1 + Strickjacke 1
  23. Hose 3 + Bluse 1 + Strickjacke 2
  24. Hose 3 + Bluse 1 + Pullover
  25. Hose 3 + Bluse 2 + Strickjacke 1
  26. Hose 3 + Bluse 2 + Strickjacke 2
  27. Hose 3 + Bluse 2 + Pullover
  28. Kleid + Strickjacke 1
  29. Kleid + Strickjacke 2
  30. Kleid + Pullover

Natürlich kann es sein, dass mit deinen Kleidungsstücken nicht jede Kombination möglich ist. Dafür findet man meistens andere Möglichkeiten. Ein Strickkleid ist vielleicht auch im Winter warm genug ohne Strickjacke oder Pullover und im Sommer ist auch Hose + Shirt eine ausreichende Kombination. Seid einfach etwas kreativ. Und wenn es gar nicht passt, nehmt ihr einfach noch ein Kleidungsstück hinzu.

Habt ihr Lust es mal auszuprobieren?

Unsere erste Kapsel – „Marone“ ist live

Ihr fragt euch, warum die erste Kapsel Marone heißt? Na, weil wir an einem Restaurant namens Marone geshootet haben und wir es sehr passend zur Jahreszeit fanden. (Ich hätte jetzt so gerne heiße Maronen 🙂 ). Am Tag des Shootings war es herbstlich, na gut, vielleicht eher winterlich frisch, doch unsere Bali hat sich nichts anmerken lassen und sich einfach in die tollen Mäntel gekuschelt. Da waren wir andern doch ein bisschen neidisch.

Jakob Terlau (Stylephotos.de) hat die Fotos gemacht und ich stelle euch gerne meine Lieblinge vor.

Mein absolutes Lieblingsoutfit aus der Kapsel ist dieses hier:

Foto: Jakob Terlau (Stylephotos.de)

Ich habe das Kleid auch selber mal anprobiert. Macht sich ja auch mit Babybauch ganz gut, oder? 😉

Foto: Jakob Terlau (Stylephotos.de)

Hier noch ein paar mehr Details aus der Kapsel:

Fotos: Jakob Terlau (Stylephotos.de)

Die Kapsel und alle Outfits findet ihr hier auf dieser Seite. Ich hoffe euch gefällt unsere erste Kapsel.

Das Fairnica-Team

Yay! Das Fairnica Team hat sich mit der Neuausrichtung der Seite vergrößert. Da wir Fairnica alle nebenberuflich betreiben, ist es toll, die Aufgaben auf mehrere Köpfe verteilen zu können. Das Erstellen der Kapseln, das Besorgen der Kleidung, die Shootings, die Fotos, die Videos und die Blogbeiträge kosten viel Zeit. Aber wir machen alles mit großem Enthusiasmus und viel Freude.

Foto: Jakob Terlau (Stylephotos.de)

In der hinteren Reihe seht ihr (zumindest halb) Tommy, Steve und Jakob. Jakob unterstützt uns großartig als Fotograf bei den Shootings. In der vorderen Reihe seht ihr Nicola, Veri und Bali.

Wenn ihr Kontakt zu uns aufnehmen wollt, dann schreibt uns eine E-mail an fairnica@web.de oder kontaktiert uns einfach über Social Media.

Fair Fashion – Was ist das eigentlich?

Es gibt sehr viele Begriffe, die teilweise synonym verwendet werden oder eine ähnliche Bedeutung haben. Slow Fashion, Green Fashion, Fair Fashion, … da kann man schonmal durcheinander kommen.

Ich möchte euch hier gar nicht mit Definitionen nerven, sondern lieber erklären, was wir unter Fair Fashion verstehen.

„Fair“ bedeutet für die meisten, dass die Menschen entlang der Produktionskette fair bezahlt wurden und unter guten Arbeitsbedingungen gearbeitet haben. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Wir wollen aber gerne auch noch den fairen Umgang mit Umwelt und Tieren hinzunehmen.

Dafür steht das Dreieck in unserem Logo. Mensch, Umwelt, Tier. An alle drei Bereiche soll bei der Produktion gedacht werden.

logo_fairnica_v02a

Innerhalb dieser Bereiche gibt es jedoch ebenfalls unterschiedliche Ansichten. Für die einen bedeutet ein fairer Umgang mit Tieren, dass sie artgerecht gehalten werden, für andere bedeutet es, dass auf tierische Produkte komplett verzichtet wird. Manche bedienen sich für die Produktion von Lederwaren an „Abfallprodukten“ aus der Fleischindustrie, die, solange Fleisch gegessen wird, leider anfallen.

Wir wollen hier keine der Positionen werten. Wir bevorzugen vegane Produkte, aber zeigen euch auch Woll- und Lederwaren, wenn diese nach unseren Recherchen „fair“ produziert sind. Die Entscheidung liegt bei euch.

Nun gibt es auch Label, die nicht alle oben genannten Bereiche zu 100% abdecken. Für uns zählt jeder Schritt in die richtige Richtung. Es ist sicherlich auch eine Mammutaufgabe bei der Gründung eines neuen Labels direkt alle Aspekte zu berücksichtigen. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass wenn man sich erstmal mit Nachhaltigkeit beschäftigt, mit der Zeit alle Bereiche ins Spiel kommen. Insofern wollen wir diesen Labels trotzdem gerne eine Plattform bieten und sie bei den weiteren Schritten begleiten. Denn wir befinden uns in einem Prozess. Sowohl wir Verbraucher als auch die Modelabels. Fingerpointing (auf Menschen und Firmen, die sich bereits mit Nachhaltigkeit beschäftigen) bringt uns nicht weiter. Lasst uns uns gegenseitig unterstützen!

Wir sind live!

Jippieh! Endlich, nach einigen Wochen Arbeit ist die neue Fairnica Webseite live. Nun könnt ihr sehen, woran wir gearbeitet haben. Auch wenn die erste Kapsel noch wenige Tage geheim bleibt, könnt ihr unser neues Konzept schon erkennen. Wir wollen euch jeden Monat eine neue Kapsel vorstellen. Eine Kapsel besteht aus wenigen Fair Fashion Kleidungsstücken und Basics, die ihr wahrscheinlich schon in euren Kleiderschränken habt. Zusammen könnt ihr die Teile zu etwa 30 Outfits kombinieren, so dass ihr einen Monat lang jeden Tag ein anderes Outfit anziehen könnt.

Wenn euch die Kapsel gefällt, dann sucht doch ähnliche Teile in eurem Kleiderschrank zusammen und probiert mal aus, wie viele Kombinationen ihr zusammen bekommt. Solltet ihr das ein oder andere Teil neu kaufen wollen, dann hoffen wir, euch eine gute Auswahl an Fair Fashion bereit zu stellen.

Teilweise verwenden wir Affiliate Links. Das bedeutet, dass wir eine Provision dafür bekommen, wenn ihr über unsere Seite auf einen Shop gelangt und dort einkauft. So bekommen wir etwas Geld, das wir direkt wieder in Werbung stecken können, um Fairnica größer zu machen.

Wenn ihr euch fragt, wo die ganzen „alten“ Blogposts hin sind und wo es weiterhin Tipps zu den Themen außerhalb von Fair Fashion, gibt, dann werdet ihr auf meinem neuen privaten Blog fündig. Ich freue mich, wenn ihr dem Blog folgt. In Zukunft wird es sicher einige Beiträge zum Thema Baby, Haussanierung, Garten, usw. geben. Hier geht es zum neuen Blog. 

Ich bin ganz gespannt, was ihr zur neuen Webseite und zum neuen Konzept sagt. Seid ihr schon auf die erste Kapsel gespannt?

Fair Friends: Unsere Highlights

Am 10.09. waren wir auf der Fair Friends Messe in Dortmund. Ich hab mich schon lang drauf gefreut. Mal wieder neue Firmen kennenzulernen, inspirieren lassen, Ideen entdecken, usw.

Direkt vorm Eingang wurden wir von einem Lichtblick Berater in seiner Raucherpause angesprochen. Ich sag euch, der war Verkäufer aus Leidenschaft 🙂 Er hat uns den Tipp gegeben, dass wir sehr viel Geld und CO2 sparen können, wenn wir die Waschmaschine vom Strom nehmen (wenn sie nicht läuft versteht sich). Wir haben bereits hier darüber berichtet.

Als wir uns Mario entziehen konnten und endlich drin waren, meldete das Baby Hunger an. Also haben wir uns als erstes in ein „Café“ gesetzt und gefüttert und dabei Kaffee getrunken. Ich hab gar nicht drüber nachgedacht. Es gab fairen Kaffee und auch Milchalternativen, so dass wir alle glücklich waren. Und dann gibt die Bedienung mir tatsächlich Papp-Plastik-Becher über die Theke. Das hat mich schon gestört. Seit Ewigkeiten trinke ich keinen Kaffee mehr unterwegs, um eben keinen Müll zu produzieren und dann das auf der Fair Friends. Da hätte ich irgendwie mehr erwartet. Na gut, das Kind war in den Brunnen gefallen. Geschmeckt hat der Kaffee immerhin.

Am Tisch hatten wir direkt die nächste nette Begegnung, die unsere Tochter bespaßt hat. Ich muss wirklich sagen. Wir haben nur offene, freundliche Menschen getroffen. Ich war auch für unser neues Projekt (uh, streng geheim) unterwegs und alle haben mir geduldig zugehört und waren sofort dabei. Mein Eindruck ist, dass in der Branche wirklich Menschen arbeiten, die wirklich was bewegen wollen und sich darüber freuen, wenn andere auch etwas in die Hand nehmen. Das fand ich echt schön zu sehen und hat mich total motiviert weiterzumachen. Wir werden sehen, ob es dann auch tatsächlich noch so ist, wenn es an die Umsetzung geht.

Ich hatte mir erhofft auch einige Tipps zu bekommen, wie ich zu Hause mehr Upcycling betreiben kann, doch das war leider nicht vertreten. Upcycling gab es jede Menge, auch sehr schöne Produkte, aber viele Dinge sprechen mich persönlich nicht so an, weil ich das Gefühl hab, dass ich mir den nächsten „Müll“ anschaffe. Ich brauche nicht noch eine neue Handtasche, auch wenn sie aus Abfallprodukten hergestellt wurde. Aber für diejenigen, die eine neue Tasche brauchen, ist die Anschaffung einer Tasche aus Upcycling natürlich sinnvoller als eine andere. Ich versuche jedenfalls im Moment weniger zu konsumieren und daher haben mich die Konzepte nicht so angesprochen.

Hier eine Auswahl an Upcycling Produkten von der Messe:

Luna Viva: Einfarbige und bunte Taschen aus Dosen-Verschlüssen

Lederleicht: Sehr schöner Schmuck aus Lederresten

Eco-Shoes: Man kann z.B. seine Chucks einschicken und sie bekommen ein neues Kleid. Allerdings ist der Weg über Ghana etwas kompliziert.

Off Track Accessories: Sehr elegante Taschen aus alten Reifen von Autos, LKWs, Fahr- und Motorrädern.

Außerdem haben wir uns bei der GLS Bank über das Girokonto informiert. Wir denken wirklich darüber nach zu wechseln. Auch wenn der Wechsel ja erstmal furchtbar nervig ist. Mal sehen, ob das das nächste Projekt wird.

Mit Mami Poppins haben wir uns sehr gut unterhalten. Mami Poppins vermieten Kinderwagen. Ich find das sehr praktisch, denn unser Kofferraum ist mit dem Kinderwagen schon ziemlich voll und wenn man mal länger in den Urlaub fahren wollte, würde das schon sehr eng. Einen Kinderwagen vor Ort zu mieten ist also gar nicht schlecht. Außerdem kann man so auch andere Modelle testen. Es gibt auch extra kleine Kinderwagen für Flugreisen, Koffer mit Kindersitz, Schultertragen und wandelbare Autositze. Wir werden das Angebot bestimmt mal in Anspruch nehmen.

Corkando hat wunderschöne Kork-Teppiche ausgestellt. Ich kann es kaum erwarten unsere nächste Wohnung einzurichten.

Sarana hat sehr schöne Schalen ausgestellt. Leider ist unsere Wohnung etwas vollgestopft, sodass Demo nie wirklich wirken kann. Also auch hiermit warten wir auf die nächste Wohnung.

Der Besuch hat sich für uns wirklich gelohnt. Es war ein schöner Vormittag mit vielen tollen Ideen in sehr netter Atmosphäre. Nächstes Jahr sind wir bestimmt wieder dabei.