Faire Schuhe: Kitty Clogs Sweden

Auf der Innatex letzte Woche habe ich das faire Schuhlabel Kitty Clogs Sweden kennengelernt. Das Label durfte seine Schuhe bei den Design Discoveries vorstellen. Dabei werden junge Labels unterstützt und bekommen eine gute Ausstellfläche auf der Messe. Die junge Gründerin war super sympathisch. Eigentlich bin ich kein großer Clogs-Fan, seitdem ich mal welche hatte und diese nie ohne Blasen verlassen habe, aber die Clogs werden einfach so toll präsentiert, dass ich mich ihnen nicht entziehen konnte. Der Stand war sehr schön hergerichtet und mit Fotos geschmückt. Die Clogs werden darauf gerne mit Socken getragen, was mir total gut gefallen hat. Wenn ich mir meine schwarz-goldenen Socken von Swedish Stockings darin vorstelle, komme ich ins träumen. Die Auswahl an Schuhen ist allerdings so gigantisch, dass ich mich niemals entscheiden könnte.

Hier findet ihr meine Favoriten:

kittyclogs2_169

kittyclogs_169

Die Clogs werden in Schweden unter fairen Bedingungen von Schuhmachern gefertigt, die diesem Handwerk seit 1959 nachgehen. Die Sohle wird aus schwedischem Holz hergestellt. Das Leder ist pflanzlich gegerbt. Durch den Einsatz von Naturprodukten, sieht kein Clog aus wie der andere. Kitty Clog Sweden bietet demnach einzigartige Schuhe aus Naturprodukten an, die unter fairen Bedingungen gefertigt werden. Damit der Kauf besonders nachhaltig war, müsst ihr die Clogs nur noch sehr lange tragen, aber ich denke die Qualität lässt das zu. Es liegt also an euch.

Hier findet ihr den Shop von Kitty Clogs Sweden.

Eure Nicola

Fashion Trend: Samt und Cord

Auf der Fashion Week und der Innatex (Artikel folgt noch) durften wir in die neuen Kollektionen reinschnuppern und ich glaube ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass Samt und Cord in den nächsten Saisons eine große Rolle spielen werden. Ich fühle mich direkt in meine Teeniezeit zurückversetzt. Mit 15 hatte ich eine hellblaue Cordhose mit riesigem Schlag, unter der meine Adidas Superstars grade noch so rausguckten. Eigentlich war das Ziel die Schuhe komplett unterm Schlag zu verstecken, aber bei mir hat es nicht ganz geklappt. Damals war die Hose noch von H&M. Jetzt habe ich wahnsinnig tolle Hosen bei allen Fair Fashion Labels gesehen.

Ich hab mich also total gefreut, dass die Cordhose wieder in meinen Kleiderschrank einziehen kann. Die Superstars sind auch schon wieder am Start. Fehlt nur noch der riesige Schlag. Ob das wohl auch wieder kommt?

In unserer Kapsel Sherry hatten wir ein wunderschönes Samtkleid von 9t3 und jetzt (Achtung: Spoiler) plane ich grade ein Cordteil mit in unsere Märzkapsel ein. Da freue ich mich schon besonders drauf.

Wie steht ihr so zu Cord? Seid ihr #teamyes oder #teamno?

Eure Nicola

Kapseln „Hannah“ und „Henri“ sind live

Schon wieder ist ein Monat rum und es wird Zeit für frischen Wind. Zu frisch ist der Wind allerdings nicht, denn vor allem unsere neue Damenkapsel „Hannah“ bedient sich an Basics und ist sehr schlicht geworden. Einzig der rote Strickpullover von People Tree kommt trendbewusst daher. Für manche wird die Kapsel langweilig erscheinen, für manche genau richtig. Sie ist eher etwas für die Minimalisten unter uns. Für mich persönlich könnte etwas mehr Farbe im Spiel sein und als „Kleidtante“ hätte ich mir auch ein Kleid oder einen Rock dazu gewünscht. Jetzt fragt ihr euch richtigerweise, warum ich die Kapsel dann nicht anders zusammengestellt habe. Gute Frage. Das war, sagen wir mal, Schicksal. Es waren durchaus ein Rock und eine farbige Bluse eingeplant, jedoch trafen sie nicht rechtzeitig zum Shooting ein. Ich musste also spontan sein und habe alle Fair Fashion Teile, die ich im Kleiderschrank habe rausgewühlt um zu schauen, was zu den eingetroffenen Teilen passen könnte. Meine Auswahl war dabei relativ begrenzt, da meine Garderobe nicht ausschließlich aus Fair Fashion besteht. Ich kaufe mir inzwischen zwar nur neue Kleidung, die fair produziert ist, aber meine alte Garderobe wird natürlich erstmal aufgetragen. Naja, so kam es dann eben zu dieser Auswahl, die mich durchaus auch anspricht (klar, ist ja auch meine Kleidung :). Als weißes Basic habe ich mich dieses Mal für Statement Shirts entschieden und da ich bei der Female Future Force mitmache und Original Unverpackt beim Crowdfunding unterstützt habe, hatte ich diese beiden T-Shirts im Schrank. Wir haben aber noch einige weitere Statement-Shirts für euch zusammengetragen. Wenn euch da eins fehlt, sagt gerne Bescheid. Wir erweitern die Seite gerne.

Die Herrenkapsel ist tatsächlich so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Ich mag die Flanellhemden von Armedangels einfach. Sie sehen toll aus und fühlen sich super an. Deswegen musste wieder eins mit in die Kapsel. Für die „schickeren“ Tage musste aber auch noch ein feineres Baumwollhemd her und das Hemd Avoros von Lovjoi gefällt mir super gut. Ich mag besonders gern, dass es keine Knopfleiste hat. So ist es total modern und alltagstauglich, aber durch den Stoff doch sehr schick. Die hellblaue Jeans von Kings of Indigo gefällt mir von den vier Hosen der Herrenkapsel am besten. Und sie saß auch super. Man muss ja auch immer ein bisschen Glück haben, dass man die richtigen Größen für die Models vorliegen hat, denn es bleibt eigentlich nie Zeit die Sachen nochmal umzutauschen und wir wollen ja auch wirklich nicht noch mehr Transportwege in Kauf nehmen. Bei den Damenkapseln waren wir da bisher nicht so treffsicher oder verraten uns die männliche Models einfach genauer ihre Größen (hmmm) 😀 ?

Die Namen der Vorgänger-Kapseln waren bisher immer irgendwie mit dem Ort des Shootings verbandelt. Diesmal sind es ganz besondere Namen. Die Hannah wird nämlich erst in diesem Monat geboren und ist das Baby unseres Team-Kollegen Steve. Wir sind schon alle ganz aufgeregt und können es kaum erwarten Hannah zu begrüßen. Henri hätte Hannah vielleicht geheißen, wenn sie ein Junge geworden wäre. Vielleicht wird es ja mal ihr Bruder, wer weiß.

Ein großer Dank geht wieder an unsere Models (diesmal Teresa & Micha) und an unseren Fotografen Jakob von Stylephotos.de.

Jetzt hab ich euch aber lange genug auf die Folter gespannt. Hier findet ihr unsere neuen Kapseln:

Damenkapsel „Hannah“

Herrenkapsel „Henri“

Und hier ein paar Bilder als kleine Einstimmung:

 

Wie gefallen euch unsere neuen Kapseln? Seid ihr eher die Minimalisten oder doch etwas ausgefallener unterwegs?

Schreibt mir gerne euer Feedback in die Kommentare. Ich freue mich.

Eure Nicola

Fair Fashion Label: The Bad Seeds Company

Hanf ist eine wahrhafte Wunderpflanze. Aus ihren Bestandteilen können sehr verschiedene Produkte hergestellt werden. Aus den Stängeln werden Seile gefertigt, aus den Samen kann Speiseöl und aus destillierten Blättern und Blüten ätherisches Öl gewonnen werden und was den meisten bekannt ist, aus den getrockneten Blättern und Blüten kann Marihuana produziert werden.

Hanf ist leicht anzubauen, nutzt Wasser aus tiefen Bodenschichten und benötigt keine Düngemittel und Pestizide. Sie ist also eine sehr pflegeleichte Pflanze, die in gemäßigten Klimazonen angebaut werden kann. Nutzhanfpflanzen eignen sich nicht zur Herstellung von Rauschmittel und daher sind einige Sorten für den Anbau von der EU freigegeben.

Die Firma The Bad Seed Company aus Lübeck nutzt Hanf, um daraus Jeans fertigen zu lassen. In unserer Kapsel „Sherry“ präsentieren wir euch die Damenjeans. Ich kann euch sagen, dass sie sehr weich ist und sich sehr gut anfühlt. Unsere Schneiderin, die die Hose etwas gekürzt hat, hat mir auf gebrochenem Deutsch verkündet, dass das aber ein „komischer“ Stoff ist 😂. Ich habe sie aufgeklärt, dass es sich um Hanf handelt. Unser Model Lara war total begeistert von der Hose und trägt sie sehr gerne.

Hier ein paar Fotos von der Jeans:

<<<<<
ommt ihr zu The Bad Seeds Company und zur Damenjeans . Die Jeans werden in Italien unter fairen Bedingungen von kleinen Familienbetrieben produziert.

Wenn ihr euch eine Jeans zulegen wollt, empfehle ich euch die Größentabelle genau anzusehen. Die Hosen fallen sehr anders aus als bei anderen Labels.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Eure Nicola

#letschangethatfashiongame – Das Motto der Fashion Week

Hätte mir vor einem Jahr jemand erzählt, dass ich zur Fashion Week fahre und dort jede Menge Fair Fashion Labels und Blogger treffe, hätte ich es wohl kaum geglaubt. So viel ist im letzten Jahr passiert. Ich habe erst begonnen mich mit Fair Fashion zu beschäftigen, aber ich komme jetzt schon nicht mehr davon los. Das Thema hat mich gepackt und ich möchte etwas dazu beitragen, dass sich die Fashion Industrie ändert. Ich möchte, dass mehr Menschen darüber nachdenken und davon erfahren.

Seit ein paar Monaten folge ich nun einigen Bloggern auf Facebook und Instagram und freue mich, dass ich nun einige persönlich kennenlernen durfte. Es setzt eine wahnsinnige Energie frei, wenn so viele Leute, die an die gleiche Sache glauben, auf einem Fleck zusammen kommen. Es sind alles Powerfrauen (leider nur wenige Powermänner), die sich auf unterschiedliche Weisen einsetzen. Viele sind deutlich jünger als ich und ich ziehe den Hut davor, was sie sich schon alles aufgebaut haben und wie tief sie im Thema stecken, obwohl es doch häufig das Alter ist, dass ein Bewusstsein für manche Dinge schafft. Aber es gibt eben auch sehr clevere, junge Menschen unter uns, die Problematiken früh erkennen und die genügend Selbstvertrauen haben, sich gegen den Mainstream der Altersgruppe durchzusetzen. Davor habe ich wirklich großen Respekt. Ich bin besonders dankbar, dass sich die Fashion Changers (bestehend aus Nina vom Pink & Green Blog, Jana von Not Another Woman Magazine und Vreni von Jäckle und Hösle) zusammengetan haben und die Community vereinen. Das hat es für mich besonders leicht gemacht, mich auf der Fashion Week wohl zu fühlen. Ich hatte die ganze Zeit über einen Anlaufpunkt und wusste, wo ich auf Gleichgesinnte stoße.

Bei den Fashion Changers konnte ich mir auch Outfits zusammenstellen und mich fotografieren lassen. Da es im achten Monat etwas schwierig ist, noch etwas zu finden, in das man reinpasst, war die Auswahl für mich nicht sooo groß. Aber ich habe den Ehrgeiz einer wundervollen Stylistin geweckt und es ist toll geworden. Ich hätte niemals zu den Teilen gegriffen und das zeigt mal wieder, dass man viel mehr Mut haben muss und einfach auch mal etwas ausprobieren sollte.

Was sagt ihr zu meinem Outfit?

IMG_2527IMG_2526IMG_2528

Hose und Bluse (oder Kimono 1) sind von Nix. Das Label war mir völlig unbekannt und ich bin total froh, dass ich darauf gestoßen bin. Ich habe auch schon Kontakt hergestellt und vielleicht wird ja was in eine der nächsten Kapseln kommen. Der blaue Kimono ist von Mon Cinta. Auch dieses Label habe ich erst auf der Fashion Week kennengelernt.

Nach diesem Highlight-Outfit habe ich noch Mäntel über meine normalen Schwangerschaftsklamotten geworfen, die ich einfach nicht hängen lassen konnte. Findet ihr sie auch so toll wie ich?

IMG_2529IMG_2530IMG_2531IMG_2532

Der gelbe Mantel ist von Lanius. Die Sachen des Kölner Labels bewunder ich schon länger. Und der rosane Teddymantel ist von den unglaublich tollen Mädels von Myrka Studios. Ich hatte euch ja hier berichtet, dass ich Myrka Studios beim Crowdfunding unterstützt habe und nachdem ich die beiden Gründerinnen nun persönlich kennengelernt habe, bin ich total froh darüber. Sie haben es wirklich verdient. Schaut euch diesen tollen Mantel an. Lydia (eine der Gründerinnen) hat noch weitere Talente, denn die Fotos oben sind alle von ihr.

Auf dem Foto mit dem gelben Mantel habe ich ein weiteres Teil an, dass ich über Crowdfunding erworben habe. Der Blouson von Khala ist endlich angekommen und ich stehe total drauf. Ich bin froh, dass ich mich vor ein paar Monaten dafür entschieden habe, obwohl ich da noch gar nicht schwanger war. So kann ich das neue Teil direkt anziehen.

In einem nächsten Blogbeitrag werde ich euch darüber berichten, wen ich alles getroffen habe und euch einige Blogger vorstellen.

Eure Nicola

Outfit Love by Nicola

Dieses Mal stelle ich euch mal selber meine Favoriten vor. Und mir fällt es besonders schwer. Die Kapsel „Sherry“ finde ich sehr vielseitig und ich kann mich gar nicht entscheiden, ob mir der Streetstyle oder die schickeren Outfits besser gefallen. Ich merke wieder, ich bin eine Kleidtante 🙂 Ich liebe die Outfits mit Röcken und Kleidern und die Strumpfhosen von Swedish Stockings sehen einfach toll aus. Ich freu mich schon darauf, wenn ich sie auch mal anziehen kann. Im Moment würde mein Babybauch wohl alles sprengen 😉

Hier findet ihr nochmal alle Outfits: Kapsel „Sherry“

Und hier nun meine Favoriten:

 

Was sind eure Favoriten?

Eure, Nicola

Jan n June Sale: Teile aus unserer Kapsel Marone reduziert

Na, wer von euch hat auf diesen Moment gewartet? Die Jan n June Teile aus der ersten Kapsel (Marone) sind deutlich reduziert.

5E1A0767

Dieser Mantel kostet derzeit 85€ anstatt 140€.

 

5E1A1542Outfit 25

Und dieses Kleid kostet derzeit 77€ anstatt 110€.

 

Beides hat sich laut Bali sehr gut angefühlt und qualitativ machte es ebenfalls einen ausgezeichneten Eindruck. Ich habe auch ein paar Teile von Jan n June im Kleiderschrank und bin auch nach mehrmaligem Waschen sehr zufrieden mit der Qualität. Eins der Teile werdet ihr vielleicht in der nächsten Kapsel sehen, aber es wird natürlich noch nicht verraten, welches das ist 🙂

Natürlich gibt es noch viele weitere Teile im Sale. Hier geht es zur Sale-Seite.

Also viel Spaß beim Shoppen!

Eure Nicola