Fairnica Weekly No.5

Die letzten Pakete sind angekommen, die Webseite ist startklar, es kann losgehen. Zwar wird es zu Beginn nur wenige Kapseln geben, aber für euch noch mehr Grund auf der Hut zu sein. Verfolgt unsere Posts. In wenigen Stunden ist es soweit. Und wer weiß, vielleicht müsst ihr schnell sein.

Ihr könnt euch weiterhin auf die Warteliste für die erste Kapsel schreiben lassen.

 

OutfitderWoche

Mia von heylilahey hat diese Woche ein sehr schlichtes, schönes Herbstoutfit gepostet, das diesem Herbst besonders gut steht. Rollkragen und kurzer Rock –> kühle Morgende und heiße verspätete Mittagssonne. Seht selbst.

 

Jyoti Fairworks ist unser Label der Woche. Das Fair Fashion Label lässt die Kleidungsstücke in Indien produzieren. Sie verwenden nur handgewebte Stoffe, die zu 100% aus Baumwolle bestehen. Wie genau die Wertschöpfungskette aussieht, könnt ihr wunderbar auf der Webseite erlesen. Vielleicht findet ihr ja auch ein Teil der wunderschönen Kollektion in unserer Kapsel wieder 😉

 

Probiere es mal aus Kleidung zu mieten, anstatt zu kaufen 🙂

 

Bis zur nächsten Woche.

Eure Fairnicas

Tommy’s #10×30 Challenge – Woche 4: Zeit für ein Fazit

Die letzte Woche meiner Challenge ist, zugegebener Maßen schon etwas länger, vorbei. Offen gestanden hat es sich gar nicht so angefühlt, als wäre tatsächlich ein kompletter Monat vergangen. Hatte ich nicht grade erst angefangen?

Ich weiß noch, dass ich mich ganz am Anfang zunächst schwer getan habe, aus meiner Garderobe zehn Teile auszuwählen. Zu viele Lieblingsstücke bleiben bei dieser Auswahl auf der Strecke, zu wenig Klamotten habe ich zum Wechseln zur Auswahl – so dachte ich jedenfalls. Letzten Endes hat mir dieser Monat aber auf jeden Fall gezeigt, dass ich mit weniger Kleidungsstücken auskommen kann. Natürlich gehört ein wenig mehr Sorgfalt und ein wenig mehr Disziplin dazu aber machbar ist es alle Mal.

Da wir zwei kleine Kinder haben und somit gefühlt sowieso ständig Wäsche waschen, ist der positive Effekt auf unser Wäscheaufkommen nicht wirklich spürbar gewesen. Ich habe jedoch in meinem Alltag festgestellt, dass ich wesentlich sorgfältiger mit meiner Kleidung umgegangen bin. Wenn man nicht (scheinbar) unendlich viel Wechselkleidung im heimischen Kleiderschrank hat, passt man eben genauer auf, bevor man sich sein weißes Hemd versaut. Unterm Strich würde ich sagen, dass ich das „Textil“ ein wenig besser zu schätzen gelernt habe.

Jetzt möchte ich nochmal die positiven Erfahrungen meiner Challenge auflisten:

  • Neue Kombinationen entdeckt! Einige Teile hatte ich so tatsächlich noch nicht miteinander kombiniert
  • Wertschätzung für Kleidung ist gestiegen! Wenn weniger im Kleiderschrank vorhanden ist, steigt der individuelle Wert jedes einzelnen Stücks und der Umgang damit erfolgt gewissenhafter
  • Mehr Tempo am Morgen! Bei weniger zur Verfügung stehender Kleidung ist die Auswahl für den Tag schneller getroffen
  • Weniger Wäsche! Ob ich es nun spürbar gemerkt habe oder nicht – faktisch muss es ja so gewesen sein
  • Platzsparpotenziale aufgedeckt! Nach dieser Challenge werde ich definitiv ordentlich ausmisten und Platz in meinem Kleiderschrank schaffen

Und nicht zuletzt hat es auch einfach Spaß gemacht, dass Ganze Mal auszuprobieren.

Leider habe ich es aus unterschiedlichsten Gründen nicht geschafft, meine letzten Outfits noch für euch zu fotografieren. Trotzdem möchte ich mit einer herzlichen Ermunterung an alle schließen, die Challenge auch einfach Mal zu testen.

Ich bin gespannt, ob sich eure Erfahrungen mit meinen decken werden und ob ihr vielleicht noch mehr positive Aspekte findet.

Alles Gute für euch und bis bald

Euer Tommy

Fairnica Weekly No.4

Wir wollen euch natürlich mit der Kapsel auch Tipps zum Waschen mit an die Hand geben. Diese Woche sind unsere Waschanleitungen angekommen. Wir durften uns netterweise bei dem tollen Blogartikel von Un Petit Sourire bedienen. Franzi gibt dort ihr Wissen über Textilien weiter.

Außerdem haben wir zum ersten Mal probegepackt. Paketgröße und alle Beileger stehen jetzt fest. Es geht jeden Tag ein Stück voran.

Ihr könnt euch weiterhin auf die Warteliste für die erste Kapsel schreiben lassen.

Corinna von Kissen Und Karma ist unsere Bloggerin der Woche. Wir haben sie Anfang des Jahres auf der Innatex persönlich kennenlernen dürfen und folgen ihr seitdem fleißig auf Instagram. Corinna arbeitet grad auch an ihrer Firmengründung und wir sind schon ganz gespannt auf ihre fair produzierte Unterwäsche. Ist es nicht toll, wenn aus einem Hobby eine Geschäftsidee entspringt?

Lanius, das Fair Fashion Label aus Köln, feiert grade 4 Jahre Onlineshop und hat dazu ein paar Überraschungen in Selbigem. Wir wünschen herzlichen Glückwunsch!

Mache irgendwie kenntlich (z.B. durch Umdrehen des Bügels), wenn du ein Teil getragen hast. So siehst du in ein paar Wochen, welche Kleidungsstücke nur den Schrank verstopfen. Diese Teile kannst du dann getrost aussortieren.

Bis zur nächsten Woche.

Eure Fairnicas

Fairnica Weekly No.3

UpdatederWoche

Wir haben gehofft, dass wir diese Woche schon starten können, aber leider wird es sich auf Mitte des Monats verschieben. Die Labels waren für unser Pilotprojekt so nett und haben uns eine kurzfristige Lieferung zugesagt und das ist wirklich nicht selbstverständlich. Die meisten bekommen ihre Vorbestellungen bis zu einem Jahr im Voraus, damit auch nicht zu viel produziert wird. Zwei unserer Labels produzieren erst nachdem die Bestellung eingegangen ist und wenn da dann mehrere Krankheitsfälle in der Produktion oder ein Nachfragehoch anfallen, dauert es eben etwas länger bis zur Lieferung. Wir sind es gewohnt, immer alles schnell zu bekommen, aber genau das gehört auch zu Fair Fashion. Die NäherInnen dürfen krank werden und können dann auch zu Hause bleiben, so wie wir es auch tun können. Und die NäherInnen müssen nicht rund um die Uhr arbeiten, wenn mal mehr gleichzeitig nachgefragt wird. Wir können uns also nicht so richtig drüber ärgern. Dann starten wir halt zwei Wochen später. Dafür muss niemand anders dafür zahlen, z.B. mit seiner Gesundheit.

 

LabelderWoche

Myrka Studios: Myrka’s letzte Kollektion ist nach dem Closed Loop Concept entwickelt worden. Das bedeutet, dass die Produkte, wenn sie nicht mehr getragen werden können, komplett recycelt und für neue Kleidung wiederverwendet werden können. Es entsteht also kein Textilmüll. Jetzt hat die Kollektion auch den Preis „Best Vegan Collection Newcomer“ des Peta Vegan Fashion Award 2018 gewonnen. Wir gratulieren ganz herzlich. Wer mehr wissen möchte über das Closed Loop Concept, findet hier alle Infos.

 

BloggerderWoche

Isabelle Rogge von An Ethical Journey produziert Doku Videos über Fair Fashion Themen. In ihrem aktuellen Vlog besucht sie das Label Dzaino (war letzte Woche unser Label der Woche). Wir schauen ihre Dokus super gerne. Schaut unbedingt mal rein.

 

OutfitderWoche

Das Outfit dieser Woche hat Kim von Kimgoeseko schon beim FairFashionMove im Juli in Berlin getragen. Sie sah so wahnsinnig toll aus in diesem Jumpsuit von Natascha von Hirschhausen. Das wunderschöne Dekolleté passte perfekt zu Kims Tattoos, aber sieht sicher auch tattoofrei fabelhaft aus. Hier geht’s zum Outfit.

 

TippderWoche

Jetzt ist es Zeit die Sommerkleidung in den Winterschlaf zu schicken. Räume die Sommersachen aus dem Schrank, verstaue sie ordentlich und schaffe so Platz für die kuscheligen Strickpullis. Da kommt die Lust auf den Herbst von ganz alleine.

 

FaktderWoche

Für 1kg Textil werden bis zu 1kg Chemikalien eingesetzt.

Quelle: Umweltbundesamt

 

Macht es gut bis zur nächsten Woche.

Eure Fairnicas

Tommy`s #10x30challenge – Woche 3: Definitiv zu viel im Kleiderschrank

Eine weitere Woche liegt hinter mir und was sich anfangs nur im Ansatz andeutete wird jetzt immer klarer: Ich habe einfach zu viele Klamotten im Kleiderschrank!

Seit drei Wochen mache ich jetzt diese Challenge und von einigen hektischen Wasch- und Bügelaktionen abgesehen, komme ich wirklich gut zurecht. Und tatsächlich habe ich auch gar nicht das Gefühl, immer das Gleiche zu tragen. Ich muss ehrlich sagen: Etwas mehr als 10 Teile „brauche“ ich glaube ich schon. Beispielsweise trage ich auch in meiner Freizeit gerne Hemden und da reicht mir ein Freizeithemd einfach nicht aus. Aber ich denke, so zwischen 15 und 20 Teilen könnte es sich durchaus einpendeln. Und im Schrank habe ich momentan gefühlte 100 Kleidungsstücke…

Vielleicht muss ich aber auch berücksichtigen, dass ich meine Challenge zu einer relativ warmen Jahreszeit gemacht habe. Vermutlich werden sich die Anforderungen an meinen Kleiderschrank in eisigen Wintermonaten nochmal verändern. Aber so oder so sind es auf jeden Fall zu viele Teile.

Mein Umfeld hat immer noch nicht so recht Notiz von der Challenge genommen. Möglicherweise liegt das daran, dass man bei Männern einfach oftmals nicht so genau auf die Kleidung achtet. Im Büro laufen ja ohnehin alle im Hemd herum…da fällt es vermutlich kaum auf, dass einer seit drei Wochen immer nur zwischen drei Hemden wechselt.

Ich bin jedenfalls voll drinnen in meiner Challenge und hier kommen die Outfits von dieser Woche:

Nächste Woche melde ich mich dann ein letztes Mal.

Bis dahin wünsche ich euch alles Gute!

Euer Tommy

Fairnica Weekly No.2

UpdatederWoche

Ihr habt es vielleicht in den Stories von StryleTZ entdeckt. Bina steckt hier mit drin 🙂 Sie hat die erste Kapsel geshootet. Bald werdet ihr noch mehr dazu erfahren und die Bilder zu Gesicht bekommen. Wir können euch schonmal verraten, dass wir super happy sind.

Seit Samstag Abend könnt ihr euch auf eine Warteliste für die Kapsel schreiben lassen. Klar, ihr wisst noch nicht wie die Kapsel aussieht und ihr sollt natürlich auch nicht die „Kapsel“ im Sack kaufen. Die Warteliste ist völlig unverbindlich. Wir geben euch Bescheid, wann die Kapsel live geht und ihr seid somit die ersten, die sie bestellen können. Wenn eure Größe nicht mehr verfügbar ist, geben wir euch Bescheid, sobald sie wieder da ist.

 

LabelderWoche

Dzaino – das Upcycling Label aus Berlin kreiert Taschen und Accessoires aus alten Jeans und Stoffresten. Für die erste Produktion machen sie nun eine Crowdfunding Kampagne. Sichert euch eins der tollen Dankeschöns. Hier geht es zu Startnext.

 

BloggerderWoche

Justine Kept Calm und Went Vegan und ihr Freund Alex haben diese Woche ihr eigenes Label veröffentlicht. Wir gratulieren dazu und wünschen viel Erfolg. Hier geht es zu den Statement Pieces des neuen Labels Too Cool For Cruel.

 

OutfitderWoche

Mary von Greenlooksgreat hat diese Woche einen wunderbaren Artikel zum Thema Perfektionismus veröffentlicht und was könnte dazu besser passen als das „Why so perfect Honey“ Shirt von Mit Ecken und Kanten? Mary kombiniert das Statement-Shirt zu einem super schicken rosanen Rock von Koko World. Die Fotos von Mary und dem Outfit sind super toll geworden. Schaut unbedingt rein.

 

TippderWoche

Mach einen Deal mit dir. Bevor ein neues Teil in deinen Kleiderschrank einziehen darf, muss ein „altes“ ausziehen. Verkauf es bei Kleiderkreisel oder auf dem Flohmarkt und schau auch dort als erstes, wenn du etwas neues benötigst. Second Hand Kleidung ist nämlich viel nachhaltiger als etwas neu zu kaufen und wer möchte schon wie alle andern im neusten H&M Pulli rumlaufen?

 

FaktderWoche

Durchschnittlich hat jeder Deutsche 20 Kleidungsstücke im Schrank, die nie getragen werden.

Quelle: Greenpeace

 

Bis zur nächsten Woche.

Eure Fairnicas

Tommy’s #10x30challenge Woche 2 – …hatte ich so auch noch nicht an…

Woche 2 liegt hinter mir und während ich in meinem letzten Rückblick noch keine so rechte Veränderung feststellen konnte, hat die Challenge jetzt doch schon die ein oder andere Auswirkung auf meinen Alltag. Dabei überwiegt das Positive!

Vermutlich kennt ihr alle das Gefühl, morgens vor dem gut gefüllten Kleiderschrank zu stehen und euch vor lauter verschiedenen Kleidungsstücken nicht entscheiden zu können was ihr anziehen sollt. Nicht dass wir uns falsch verstehen – meine anderen Klamotten hängen schon noch da – aber in gewisser Weise habe ich sie für mich ausgeblendet. Am Anfang der Challenge habe ich mich auf 10 Kleidungsstücke festgelegt, und das ziehe ich jetzt auch so durch. Auch wenn ich schon das ein oder andere Mal gedacht habe: „Mensch…warum hast du das eigentlich nicht in die Kapsel gepackt?“

Außerdem haben sich durch die Challenge schon Kombinationen ergeben, die ich so vermutlich nie getragen hätte. Meine blaue Chino hatte ich z.B. immer nur in Kombination mit Hemden an. Doch jetzt muss ich sagen, dass sie mir auch kombiniert mit meinem rosanen Shirt gut gefällt – werde ich jetzt definitiv öfter tragen.

Ich gebe zu, dass ich in den vergangenen 2 Wochen auch öfter zum Bügeleisen gegriffen habe als sonst. Mein übliches Prinzip „10 Hemden waschen – trocknen lassen – in einer groß angelegten Aktion bügeln = einige Wochen Ruhe“ funktioniert so momentan nicht. Dazu kommt noch, dass sich in eine meiner Hosen ein fieser Fleck eingeschlichen hat, der beim ersten Waschen nicht rausgegangen ist. Jetzt muss ich ein wenig improvisieren – aber auch das wird mir gelingen.

Ein weiterer positiver Effekt ist, dass mir durch die Challenge bereits aufgefallen ist, dass ich meinen Kleider-Repertoire tatsächlich dauerhaft minimieren könnte. Ob es dabei am Ende wirklich nur 10 Teil sein können muss ich offen gestanden noch abschließend mit mir selbst klären. Aber mir ist schon klar geworden, dass sich viele der Kleidungsstücke in meinem Schrank ohnehin nicht wesentlich unterscheiden. (Ein blaues Hemd ist ein blaues Hemd ist ein blaues Hemd…)

Hier kommen also meine Outfits von dieser Woche:

Weiter geht`s in der kommenden Woche.

Bis dahin alles Gute

Tommy

Fairnica Weekly No.1

Es wird Zeit für eine neue Rubrik. Es passiert im Moment so viel jede Woche und wir wollen euch gerne ständig auf dem Laufenden halten. Da aber nicht nur bei uns spannende Dinge passieren, wollen wir euch in unserem Fairnica Weekly auch News und Tipps aus der Fair Fashion Szene mitgeben.

Damit ihr die wöchentlichen Beiträge nicht verpasst, folgt unserem Blog per Mail (gebt auf der Startseite eure Email-Adresse ein) oder Facebook oder Instagram.

UpdatederWoche

Wir hatten diese Woche ein Fotoshooting mit unserer Pilotkapsel. Ja, richtig gehört. Die Kapsel steht schon fest und die ersten Exemplare sind bereits bei uns eingetrudelt. Jakob Terlau hat wieder die Fotos gemacht und wir haben jetzt etwas Material, dass wir euch bald zeigen werden. Es ist weiterhin geplant im Oktober mit dem Verleih zu starten. Bis dahin ist aber noch einiges zu erledigen und da wir ständig mit neuen kleinen und großes Eskapaden konfrontiert werden, legen wir uns noch auf kein genaues Datum fest.

img_6162

Außerdem sind die ersten Aufkleber für die Verpackungen angekommen. Wir wollen unsere Verpackungen gerne so lange wie möglich verwenden, auch wenn sie vielleicht nicht mehr super schick aussehen. Dafür kriegen sie dann diesen Aufkleber und wir hoffen auf das Verständnis bzw. den Sinn für Nachhaltigkeit bei unseren KundInnen.

OutfitderWoche

Das Outfit der Woche kommt von Bina von Stryletz. Könnt ihr euch vorstellen, dass die Radlerhose wieder zurück ist? Bina beweist es in ihrem neusten Blogpost.

BloggerderWoche

Zwar ist es schon etwas länger her, aber da die Challenge so toll ist, die Laura Mitulla ins Leben gerufen hat, möchten wir euch Laura und ihren Blog The OGNC vorstellen. Laura schreibt generell über Nachhaltigkeit, hat tolle Tipps und wer ihre Storys verfolgt weiß, dass das nicht nur Blabla ist. Sie lebt ein sehr minimalistisches und nachhaltiges Leben. Wer mehr über Fair Fashion, Minimalismus und Zero Waste wissen will, ist bei Laura richtig. Ihre Challenge die #eatupchallenge ist ein tolles Projekt von ihr, in dem sie sich dafür einsetzt, dass wir alle mal unsere Vorratsschränke aufbrauchen, damit die Lebensmittel nicht erst wiedergefunden werden, wenn sie bereits verdorben sind. Hier gibt es keine Wiederrede – ab zu The OGNC.

LabelderWoche

img_6169Alice von denkefair stellt wunderschöne vegane Geldbörsen und Stirnbänder her (das auf dem Bild ist allerdings von Lanius und Weleda). Wir lieben ihre Storys auf Instagram. Man hat das Gefühl man sitzt mit ihr an der Nähmaschine. Ganz besonders können wir auch ihre Instagram Highlights empfehlen, denn darin erklärt sie wie man so Stirnbänder am besten knotet. Für uns ein absolutes Aha-Erlebnis. Aber seht selbst.

TippderWoche

Wie fange ich an eine nachhaltigere Garderobe zu bekommen? Alles wegzuwerfen und in fair neu zu kaufen wäre keine nachhaltige Aktion. Daher räum deinen Kleiderschrank doch mal komplett leer und schau, was sich da alles versteckt hält. Vielleicht entdeckst du etwas neu und findest neue Freude daran. Trag alles so lang es geht!

FaktderWoche

Ein Kleidungsstück reist im Durchschnitt 20.000 Kilometer bis es bei uns im Laden ist. 

Quelle: Umweltbundesamt

Habt eine schöne Woche. Bis nächsten Montag!

Eure Fairnicas

Tommy’s #10×30 Challenge: Woche 1 – Ist schon was passiert?

Die erste Woche meiner Challenge geht zu Ende und tatsächlich habe ich mich dabei erwischt, mir die Frage zu stellen: „Ist schon was passiert?

So richtig merke ich noch keine Veränderung, was vermutlich mit mehreren Faktoren zusammen hängt. Als Vater von zwei kleinen Kindern braucht man, um mehrere Tage hintereinander mit den gleichen Kleidungsstücken durchzukommen, vor allem eins: Glück! Die Kids haben mich in dieser Woche mit größeren Katastrophen verschont und so musste ich keine panischen Waschaktionen starten, um am nächsten Tag noch was zum Anziehen zu haben. Außerdem bin ich im Job ohnehin auf die Kombination Jeans bzw. Chino und Hemd festgelegt (ich erwähnte das ja schon in meinem ersten Artikel) und lebe den Kapsel-Gedanken daher vermutlich, zumindest auf eine Woche runtergebrochen, schon länger – ohne es wirklich zu merken. Meiner Vermutung nach wird sich vor allem in den nächsten Wochen zeigen, wie sich das System dauerhaft bewährt.

Mein Umfeld hat auch noch keine wirkliche Reaktion gezeigt. Ein paar ganz unterhaltsame sarkastische Kommentare („Durch deine Socken hast du ja schon zwei Teile weg!!!“ oder „Hey!!! Du hast ja eine Regenjacke an!!!„) hat es zwar gegeben, aber ernsthaft hat wohl noch niemand bemerkt, dass ich momentan mitten in einer Challenge stecke. Ich bin schon ein wenig gespannt, ob sich auch das im Laufe der Zeit ändern wird.

Hier kommen meine Outfits von dieser Woche.

Nächste Woche melde ich mich wieder und wünsche euch allen eine gute Zeit.

Euer Tommy

Tommy’s #10x30challenge: Das sollte Man(n) doch auch schaffen

Sicherlich habt ihr alle die Challenges von Nicola und Bali verfolgt. 10 Teile für 30 Tage – eine echte Herausforderung! Aber die beiden haben es mit Bravour gemeistert. Da habe ich mir gedacht: „Komm‘! Das schaffst du auch!“ Na dann Mal los!

Ich denke ich kann sagen, ich bin weit davon entfernt eitel zu sein oder mich besonders über meine Kleidung zu definieren. Trotzdem achte ich vor allem im Job darauf, nicht zu oft das Gleiche zu tragen. Eine abwechslungsreiche Garderobe ist mir wichtig, weil sich durch meine Outfits immer auch ein bisschen meine jeweilige Stimmung widerspiegelt. Manchmal muss es eben etwas buntes sein, und gelegentlich ist mir halt einfach Mal nach weißem Hemd und schlichter Jeans. Jetzt versuche ich also Mal, 30 Tage mit nur 10 Kleidungsstücken auszukommen – das kann ja heiter werden. Schon die Auswahl ist mir nicht leicht gefallen.

In meinem Job, trage ich vorwiegend Hemd und Jeans. Mittlerweile fühle ich mich in diesem Setting echt wohl, und komme mir längst nicht mehr vor als würde ich in einer Verkleidung stecken. Es war somit klar, dass meine Kapsel Hemden für den Business-Look enthalten muss. Ich habe mich für drei Hemden entscheiden. Ein hellblaues Hemd von „Jake*s“ – einer Marke, die auch Hemden für etwas drahtigere Typen wie mich im Sortiment hat, ein schlichtes weißes Hemd von „Olymp“ und eines meiner Lieblingshemden in dunkelblau von „Seidensticker“. Außerdem habe ich mich auch für ein Freizeithemd von „Colours & Sons“ entschieden. Die Marke hat es mir besonders angetan, weil immer nette kleine Details an den Hemden zu finden sind. In diesem Fall sind alle Knöpfe am Hemd Druckknöpfe – bis auf einen. Ihr merkt: Manchmal braucht es nicht viel um mich glücklich zu machen.

img_5757

Bei den T-Shirts habe ich mich für meine beiden liebsten Fair-Fashion T-Shirts entschieden. Beide sind von „Thokk-Thokk“.

img_5754

Auch mein Lieblingshoodie hat es in die Kapsel geschafft, und auch er ist ein Fair Fashion Kleidungsstück. Er ist von „Stanley Stella“ und ich habe ihn während eines Kurzurlaubs mit der Familie in einem kleinen Laden in Osnabrück gekauft. Mir war aufgefallen, dass ich kaum ein Kleidungsstück so häufig trage, wie einen Hoodie (Zwiebelprinzip – ihr kenn das vielleicht!?) und ich hatte beschlossen, dass vor allem dieser fair produziert sein sollte.

img_5755

Bei den Hosen habe ich mich für zwei Jeans und eine Chino entschieden. Die blaue Jeans von „Fairjeans“ habe ich schon in den vergangenen Wochen öfter im Büro getragen. Ich mag die Farbe der Nähte und die schlichte Waschung – außerdem ist sie einfach sau bequem. Dazu kommen eine graue Jeans von „Scotch & Soda“ und eine dunkelblaue Chino von „Drykorn“.

img_5756

Wer mitgezählt hat weiß: Das war es schon! Ich hoffe, dass ich in meiner Kapsel die richtige Balance zwischen Büro-Alltag und Freizeit gefunden habe. Hinzu kommt noch, dass ich in diesem Monat gleich mehrere Auftritte habe (ich bin als Musiker unterwegs) und dabei natürlich nun auch Kleidung aus meiner Kapsel tragen werde. Ich bin schon sehr gespannt, ob das alles so hinkommt, wie ich es mir überlegt habe und werde euch natürlich hier auf dem Laufenden halten.

Nächste Woche melde ich mich mit einer ersten Wasserstandsmeldung.

Bis dahin wünsche ich euch eine gute Zeit.

Euer Tommy