Veröffentlicht am 1 Kommentar

Bali’s #10x30challenge: Woche 3 – im Alltag angekommen

Wie die Zeit vergeht und man sich an Dinge, insbesondere positive, gewöhnen kann.

Es fällt mir mittlerweile super leicht eine Auswahl zu treffen. Ich fokussiere mich auf die gegebenen Möglichkeiten und bin mit der Lösung zufrieden. Ich mag alle ausgesuchten Kleidungsstücke extrem gern. T-shirts aus 100% Baumwolle bevorzuge ich. Sie geben mir ein gutes Tragegefühl und sind perfekt für die heißen Tage. Mit den Hosen bin ich auch sehr zufrieden. Äußerst gemütlich und zum Teil kaschierend 😉

Erstes Learning: Vorm Kauf darauf achten, dass man das neue Kleidungsstück generell gut kombinieren kann, aber vor allem auch mit den Kleidungsstücken der eigenen Garderobe. Da schlummert doch bestimmt etwas, dass sich zu einem tollen Outfit kombinieren lässt 😎

Das sind meine Outfits dieser Woche:

Wie gefallen euch die Outfits?

Bis zur nächsten Woche, eure Bali

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Bali‘s #10x30challenge: Woche 2 – Es läuft

So langsam gewöhne ich mich daran . Morgens bin ich entspannter und starte den Tag also recht gemütlich.

Ich bin erstaunt wie gut man die Sachen kombinieren kann und dass mein bestehender Kleiderschrank soviel her gibt. Hinzu kommt – ich hab nicht mehr viel Bügelwäsche 😁💚

Aufgrund der heißen letzten Woche, nutzte ich dann doch öfter mal das Kurzzeit-Programm der Waschmaschine 👍🏽

Hier folgen nun meine Outfits:

Bis nächste Woche.

Eure Bali

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Bali‘s #10x30challenge: Die 10 Teile und die ersten Outfits

10 Teile für 30 Tage. Wie soll das denn gehen?!

Eine Auswahl begrenzt auf 10Teile? Eine bewusste Kleiderauswahl für die nächsten 30 Tage treffen. Dies war eine Herausforderung für mich, die ich aber gern mal angehen wollte.

Ich bin nicht der Typ, der am Vortag schon weiß, was er am nächsten Morgen anziehen möchte. Im Gegenteil genieße ich den Vorzug am Morgen nach Lust und Laune auszuwählen. Aber vielleicht ist der Morgen doch stressfreier, wenn man am Vortag weiß, was man anzieht oder sich sogar den vollen Monat auf 10 Teile begrenzt.

Die Vorteile scheinen klar zu sein:

  • Weniger Stress am Morgen
  • wenig zu waschen, zu bügeln (ich mag wirklich ungern bügeln, besonders bei 37 Grad Außentemperatur)..

Ich möchte herausfinden ob sich die angenommenen Vorteile bestätigen.

Im Bürojob mit Kundenkontakt bleibt der Business Look nicht aus. Also entscheide ich mich für schlichte und „schicke“ weiße T-Shirts .

Aber auch ein schwarzes Tshirt mit dem Statement „rEVOLution“ finde ich klasse , so dass das Teil nicht fehlen darf.

img_5351

Rock , Kleid und auch Hosen sind eher weiter ausgewählt . Ich habe gesundheitlich bedingt leider knappe 15 kg zugenommen… Ich hoffe mit den weiten Teilen die Kilos weitestgehend zu kaschieren😉

 

Ich bin gespannt wie es mir in den nächsten Wochen ergehen wird. Ich muss mich wirklich daran gewöhnen. Gleichzeitig bin ich erstaunt, dass es bisher ganz gut läuft.

Und das waren die Outfits meiner ersten Woche:

Am Samstag habe ich eine kleine Ausnahme gemacht. Eine meiner engsten Freundinnen hat geheiratet. Da sie (und ihr Mann auch, aber pssttt) ein Bollywood-Fan ist, fiel die Alltagsgarderobe aus.

 

 

Bis zur nächsten Woche.

Eure Bali

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Woche 4 – #10x30challenge: Mein persönliches Fazit

Ich erlaube mir einen Tag vor Ende der Challenge ein Fazit zu ziehen.

Es war für mich eine neue Erfahrung mit so wenigen Kleidungsstücken zu leben. Auch, wenn ich meist das Selbe trage, sind es doch mehr als 10 Teile. Ich habe es aber geschafft und fand es auch nicht soooo schwierig. Ausnahmen habe ich nur beim Sport (logisch) und beim Umzug gemacht. Ich wollte nicht riskieren, dass die Teile kaputt gehen oder Farbe abbekommen oder ähnliches und deswegen habe ich für solche Fälle alte Kleidung im Schrank.

Ich wurde oft gefragt, ob ich kein Problem mit dem Waschen habe. Das hatte ich wirklich nicht, obwohl ich zweimal ein paar Tage ohne Waschmaschine auskommen musste. Direkt nach dem Umzug hat noch was an der Installation gefehlt und zwei Wochen später ist die alte Waschmaschine dann kaputt gegangen und wir mussten ein paar Tage auf die neue warten. Allerdings haben wir in einem 4-Personen Haushalt immer viel zu waschen und so konnte ich die Kleidung aus der Kapsel alle paar Tage mit in die Maschine geben. Wenn es nur kleine Flecken waren, habe ich sie sofort ausgewaschen und das ging wirklich erstaunlich gut.

Mein erstes Learning: Ich schicke Kleidung zu schnell in die Maschine. Auswaschen oder Lüften reicht in manchen Fällen sicher aus.

An wenigen Tagen hatte ich schon das Bedürfnis etwas anderes anzuziehen. Vor allem, wenn es mal etwas schicker sein sollte. Aufgrund der anhaltenden Hitze hätte ich gar keine lange Hose in der Kapsel benötigt. Das war natürlich nicht abzusehen. Ich hätte also gerne einfach mit einer weiteren Shorts getauscht. Das hab ich jetzt wegen der Challenge nicht gemacht. Zukünftig sehe ich keinen Sinn darin meine Kapseln so strikt festzulegen. Wenn ich das Bedürfnis habe Mitte des Monats etwas auszutauschen, werde ich es einfach machen.

Weiteres Learning: Man kommt mit 10 Teilen aus, aber für manche Anlässe oder Situationen, wie z.B. anhaltende Hitze nehme ich gerne vereinzelt Teile dazu.

Und die Learnings aus den letzten Wochen: Verreisen und Umziehen mit Kapsel ist einfach stressfrei.

Die Morgende waren super entspannt. Ich hab einfach geschaut, was gewaschen und bereit war und das hab ich angezogen. Die lange Jeans hatte ich sehr selten an und daher die Shorts und die Culotte häufiger. Dadurch waren die Outfits schon relativ eintönig. Aber wenn ich nicht jeden Tag Fotos von meinem Outfit machen muss (was ich für gewöhnlich nicht tue), würd es mich überhaupt nicht stören.

Meine Erfahrungen mit der Challenge haben mir gezeigt, dass ich unser Konzept weiterhin gut finde. 5-8 Kleidungsstücke in der Kapsel + 4 Basics + vereinzelte Lieblingsstücke aus der eigenen Garderobe ergeben einen super Mix. Und wenn die Kapsel regelmäßig wechselt, kommt auch keine Langeweile auf. Also mich selber habe ich überzeugt 😀 Wie sieht es mit euch aus?

Ich freue mich über euer Feedback

Eure Nicola

P.S.: Seid gespannt auf nächsten Monat. Bali steht schon in den Startlöchern für die Challenge.

Alle Outfits auf einen Blick:

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

WDR Lokalzeit: Fashion Week Video Tagebuch

Anfang Juli war ich wieder bei der Fashion Week. Dieses Mal nicht mit dickem Bauch, sondern mit dreimonatigem Baby Johan in der Trage bzw. im Kinderwagen. Zur Unterstützung haben mich Sabrina und Hannah (4 Monate) begleitet. Die Kinderwagen-Gang ist mit der Bahn nach Berlin gefahren, um dort mit Labels über das Pilotprojekt zu sprechen. Die Hinfahrt hat echt super geklappt und war kein Problem mit zwei Babys.

In Berlin angekommen, ging es direkt weiter zur Xoom, einer Messe der Innatex, bei der nur Fair Fashion Labels ausstellen. Der erste Termin war dort und wir haben die Zeit genutzt, gleich noch mit ein paar weiteren Labels zu sprechen. Es war inzwischen schon später Nachmittag und wir immer noch mit Sack und Pack unterwegs. Zum Glück konnten wir bei unserer Freundin Lara (Model für unsere Sherry Kapsel) schlafen. Ist doch irgendwie angenehmer als im Hotel. Wir hatten aber nur kurz Zeit uns auszuruhen, weil wir wieder los mussten zur Party von Lanius und Weleda. Dort habe ich ein paar bekannte Bloggerkolleginnen getroffen. Es ist immer toll die Leute zu treffen, die man sonst nur auf Instagram sieht.

Am zweiten Tag waren wir im Green Showroom. Die ganze Zeit mit dabei: Das Smartphone. Ich habe meinen Besuch auf der Fashion Week nämlich in Videos festgehalten und diese dem WDR zur Verfügung gestellt. Dort wurde das Material gesichtet und zu einem sehr guten Beitrag zusammengefasst. Bis Dienstag könnt ihr diesen noch in der Mediathek abrufen. Zwischen dem ganzen Filmen hab ich aber immer wieder Termine mit Labels wahrgenommen, so dass ich viel zu wenig Zeit für die Fashion Changers hatte. In den letzten fünf Minuten, die ich Johan überreden konnte mitzumachen, habe ich noch ein Outfit anprobiert und dabei sind diese Fotos entstanden. Merke fürs nächste Mal: Auf jeden Fall mehr Zeit für die Fashion Changers einplanen!

(c) Lea Wormsbach

(c) Beto Ruiz Alonso

(c) Beto Ruiz Alonso

Schaut euch den Beitrag des WDR an, wenn ihr wissen wollt, wie es im Green Showroom so aussieht.

Bis zum nächsten Mal, Berlin.

Eure Nicola

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Woche 3 – #10x30challenge: Was ist das für 1 Bloggerlife?

Hah, jetzt denkt ihr euch, die hat richtig was erlebt diese Woche. Mega war diese Woche. Mega kacke.

Meine Tochter ist seit Donnerstag wieder einigermaßen fit. Damit hier aber keine Langeweile aufkommt, hat sich die Krankheit an Tommy geheftet und wie das so ist mit Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter – richtig fies. Baby Johan befindet sich seit ein paar Tagen im nächsten Entwicklungsschub und fällt in alte Verhaltensmuster zurück, die heißen, ja nicht Mama verlassen und womöglich noch einschlafen.

Das Haus ist also weiterhin ein Chaoshaufen und wird es vermutlich auch noch etwas bleiben. Ich bräuchte zwei Tage und alles wär tip top, aber so ist das halt. Von Babys und kranken Kindern und Männern kann man schlecht Urlaub nehmen. Während alle um uns herum in den Urlaub fahren und vom Alltag entfliehen, wünsche ich mir so sehr unseren Alltag zurück. Ich würde jetzt gerne mal den Alltag in unserem Häuschen kennenlernen, aber es herrscht seit Wochen Ausnahmezustand, was so langsam echt an den Nerven zerrt. So, genug zu meinem nicen Bloggerlife.

Jetzt mal zum eigentlichen Thema hier. Die Challenge geht natürlich weiter. Hier kommen die Outfits:

Die Shorts ist natürlich schwer angesagt. Wer konnte ahnen, dass das Wetter so weiter geht? Zum Glück trocknet die Wäsche innerhalb weniger Stunden, so dass es kein Problem ist. Sie kommt einfach in jede Maschine mit rein, die ich an mache. Hätte man das gewusst, hätte man sich natürlich die lange Jeans sparen können und lieber noch eine kurze Hose in die Kapsel genommen. Hellseherische Fähigkeiten sind also bei der Kapselerstellung durchaus ein Vorteil.

Das Wäsche einsortieren mit Kapsel ist übrigens super. Von mir sind ja immer nur so wenige Teile dabei. Das Waschen war bisher kein Problem, aber ich glaube das funktioniert auch erst ab einer bestimmten Personenanzahl im Haushalt und wird einfacher je größer diese Personenzahl ist.

Hey, bitte gebt nicht auf. Nächste Woche wird vielleicht etwas spannender oder zumindest weniger frustriert 😀

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Urlaub.

Eure Nicola